Ö1 - Zum Nachhören - Dynamik im Ergbut

Ö1 Dimensionen - Die Rolle von Viren in der Evolution

Der Link zum Nachhören: 

Dynamik im Erbgut | DI | 16 02 2021 | 19:05 - oe1.ORF.at

 


CORONA - VIRUS


Neue Regelung für Hausbesuche ab dem 18. Feb. 2021:
Abänderung der 4. Covid-19-Notmaßnahmenverordnung:

 

Die Änderungen betreffen vor allem die mobilen Dienstleistungen.

Die folgende Neuerung (§ 6 Abs. 7) gilt bereits ab dem 18. Feb. 2021:

Auswärtige Arbeitsstellen (gemäß § 2 Abs. 3 letzter Satz ASchG) dürfen durch Erbringer körpernaher Dienstleistungen nur betreten werden, wenn ein Antigen-Test auf SARS-CoV-2 oder ein molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 vorliegt, dessen Ergebnis negativ ist und dessen Abnahme nicht länger als 48 Stunden zurückliegt.

Regelung für PraktikerInnen:
Das bedeutet, dass der/die PraktikerIn  dann, wenn die Dienstleistung nicht in der eigenen Betriebsstätte  – also  als Hausbesuch – erbracht wird, ab dem 18.Feb. einen negativen Antigen- oder PCR-Test absolviert haben muss, der nicht länger als 48 Stunden zurück liegt.

Regelung für KlientInnen:
Die Kunden selbst müssen, wenn die mobile körpernahe Dienstleistung bei ihnen zu Hause erbracht wird, nicht getestet sein. Wenn sie in die Praxis kommen, müssen sie einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorlegen, der nicht länger als 48 Stunden zurück liegt.

 

4. COVID-19-Schutzmaßnehmen VO -                           Gültig ab 8. Feb. 2021

Mit 08.02.2021 tritt die 4. COVID-19-SchutzmaßnahmenVO in Kraft. 
 
Für körpernahe Dienstleister gelten nun besondere Vorschriften:

  • Kunden müssen eine FFP-2-Maske tragen
  • 10m² pro Kunde
  • Der Kunde muss einen negativen Test (SARS-CoV-2 - Antigentest oder PCR Test) vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Der Betrieb überprüft das Vorliegen eines Tests lediglich, der Test wird nicht dokumentiert und aufbewahrt.
  • Zutrittstests müssen von öffentlich-befugten Stellen stammen (keine Selbsttests)
  • auch zahlreiche Apotheken bieten kostenlose Tests an
  • Ausnahme: Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr brauchen keinen Test
  • Personen, die in den vergangenen sechs Monaten nachweislich mit COVID-19 infiziert waren und mittlerweile genesen sind, sind von der Testpflicht ausgenommen (ärztliche Bestätigung oder Nachweis über neutralisierend Antikörper nötig)
  • Bei Unterschreitung des 2-Meter-Abstands müssen zumutbare Schutzmaßnahmen gesetzt werden (z.B. vermehrte Desinfektionen).
  • Keine Verabreichung von Speisen und Getränken
  • Maskenpflicht für Betriebsinhaber/Mitarbeiter
  • Betriebsinhaber/Mitarbeiter mit unmittelbarem Kundenkontakt müssen spätestens alle sieben Tage einen negativen Test vorweisen (und zumindest eine MNS-Maske tragen). Ohne durchgeführten negativen Test, ist eine FFP2-Maske zu tragen.

 

Für Patienten von Heilmasseuren ist es nicht notwendig, dass ein negatives Testergebnis vorgelegt werden muss, da es sich um eine Gesundheitsdienstleistung handelt. Auch für Heilmasseure gilt die obige Maskenpflicht für Betriebsinhaber/Mitarbeiter.
 
Dienstleistungen zu Aus- und Fortbildungszwecken dürfen jeweils nur gegenüber einer Person oder Personen aus demselben Haushalt erbracht werden (z.B. Einzel-Nachhilfe). Dienstleistungen zu unbedingt erforderlichen beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken, die nicht digital durchgeführt werden können,  können aber weiterhin als ausnahmsweise zulässige Veranstaltungen (unter Hygieneauflagen) stattfinden.
 
Mobile Dienstleistungen sind möglich, wodurch gewährleistet ist, dass auch immobile Kunden körpernahe Dienstleistungen in Anspruch nehmen können.


Fallbeobachtungen zu Covid-19

Liebe Mitglieder, liebe KollegInnen!

 

Leider gibt es bereits erste Beobachtungen von Veränderungen im Bindegewebe und Organsystemen bei Covid-19 PatientIinnen während und nach der Erkrankung, die zu vorübergehenden und leider manchmal auch zu anhaltenden Beschwerden führen können.

 

BehandlerIinnen berichten, dass  mittels Craniosacraler und/oder viszeraler Körperarbeit Covid-19 Symptome während der Erkrankung als auch sogenannte Post-Covid -Symptome gelindert werden oder sogar ganz verschwinden.

 

Wir würden gerne solche Beobachtungen sammeln, um

  •  einen Mosaikstein zum Verstehen dieser neuen Krankheit beizutragen und
  •  durch eine Sammlung nachvollziehbarer und gut dokumentierter Berichte, die die Linderung von Beschwerden beschreiben, Unterstützung auf dem Weg zur Anerkennung Craniosacraler Körperarbeit als Beruf zu erhalten.

 

Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn wir viele Fallbeobachtungen erhalten würden!

Das unten eingefügte Erhebungsblatt soll dabei als Vorlage dienen.

 

 

Selbstverständlich werden alle Daten und Angaben vertraulich behandelt und dienen nur der statistischen Auswertung und werden nicht an Dritte weitergegeben!

 

Download
Erhebungsblatt Covid-19.dot
Microsoft Word Dokument 184.5 KB

Allgemeine Informationsquellen

Wir versuchen auch weiterhin alle relevanten Informationen für unsere Mitglieder und InteressentInnen zur aktuellen Situation zu sammeln und hier zur Verfügung zu stellen und euch nach unseren Möglichkeiten zu unterstützen!

 

Für Detailinformationen bitte bei den entsprechenden Berufsvertretungen der einzelnen Gesundheitsberufe nachfragen oder sich über die entsprechende Seite der WKO informieren! 

 

WKO - allgemein

https://www.wko.at/

WKO - Gesundheitsberufe

https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/gesundheitsberufe/coronavirus-informationen-fuer-gesundheitsberufe.html

WKO - persönliche Dienstleister (Energetiker)

https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/persoenliche-dienstleister/coronavirus-aktueller-Informationsstand.html

 

Aktuelle Informationen findet ihr außerdem auch immer wieder unter: 

BM Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html

AGES 

https://www.ages.at



Bürokraft für den Upledger Verband gesucht!

Du suchst eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit?

Der Verband der Upledger TherapeutInnen Österreichs mit mehr als 400 Mitgliedern sucht ab Februar 2021 Verstärkung im Büro, damit alle anfallenden Aufgaben im Laufe des Jahres an eine neue Kraft übergeben werden können.

Bei Einschulung werden €15,- / Stunde auf Honorarbasis bezahlt, bei Vollübernahme ist eine geringfügige Anstellung möglich. Zeitaufwand zwischen 2 und 10 Stunden / Woche. 

Anforderungen:

·         Gute Microsoft Office Kenntnisse

·         Arbeiten mit Datenbankprogramm Access – Eintragen und Abfragen erstellen

·         Druck aller benötigten Unterlagen, auch Broschüren und Kuverts

·         Formatieren von Texten, Fotos bearbeiten

·         Redaktionelle Änderungen in der Homepage eintragen / aktualisieren

·         Grundkenntnisse im Bankverkehr mit SEPA Lastschriftverfahren

Aufgaben:

·         Mitgliederdatenverwaltung – Eintragen, Änderungen

·         Mailverkehr

·         Telefondienst

·         Organisatorische Abwicklung aller verbandseigenen Veranstaltungen

·         Druck von benötigten Seminarunterlagen (Skript, Rechnungen, Teilnahmebestätigungen)

·         Aussendung an Mitglieder per Serienbrief oder Mail

·         Organisatorische Abwicklung der Zahlung des Mitgliedsbeitrags

·         Redaktionelle Änderungen an der Homepage sowie Freischalten des Mitgliederbereiches

·         Versand von Shopartikeln

·         Einholen von Kostenvoranschlägen

Der Verband stellt Laptop, Drucker, Handy und Bürobedarf zur Verfügung. Derzeit kann kein Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden – daher ist ortsunabhängiges Arbeiten von zu Hause aus möglich.

Bewerbung per Mail an  sekretariat@verband-upledger.at

 

Bei Fragen bitte an Sonja Pazderka wenden – 0680 / 11 99 622


Winternewsletter - Cranio Austria

Download
Unser Winternewsletter mit den neuesten Infos aus dem Dachverband!
Newsletter_Dezember 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 799.7 KB

EINLADUNG zum Verbandstreffen - Gehirn und Bewusstsein

VERSCHOBEN AUF 1. - 3. März 2021! 

Mitglieder von Cranio Austria können die Preise für Mitglieder buchen!


Dr. Michael Shea in Wien

Wir freuen uns Dr. Michael Shea erstmals in Wien begrüßen zu dürfen! Michael Shea ist seit 40 Jahren Lehrer der craniosacralen Biodynamik und anerkannter Autor auf diesem Gebiet.   

 

Thema: „ Den Vagusnerv zünden“

Ein Ansatz der craniosacralen Biodynamik 

Dieser Workshop dient als Fortbildung für Praktizierende der Craniosacralen Biodynamik. 

 

VERSCHOBEN AUF 21. - 24. Mai 2021!

Kursort:  Feldenkrais Institut Wien (2, Taborstraße 71) 
 Anmeldung und Anfragen über die Wiener Schule für Craniosacrale Biodynamik:

www.craniosacralschule.at  


ECSAN-Hompage

https://www.cranio-europe.eu/

 

Und auf der Mitgliederseite findet man den link zu Cranio Austria an erster Stelle!

(dank des A in Austria…)  https://www.cranio-europe.eu/map