Wirkung

Die Craniosacrale Körperarbeit wirkt auf viele Körpersysteme ausgleichend:

 

  • Bewegungsapparat (Muskeln, Sehnen, Knochen und Gelenke)
  • Nervensystem: Gehirn, Rückenmark, Nerven, Vegetativum
  • Herz-Kreislaufsystem
  • Verdauungssystem
  • Uro-Genitalsystem (Niere, Blase, Geschlechtsorgane)
  • Hormon- und Immunsystem

 

 

Sie unterstützt die körpereigenen Regulations- und Regenerationskräfte auf dem Weg zu Gesundheit und Wohlbefinden. 


aNwendungsbereiche

Wobei kann Craniosacrale Körperarbeit hilfreich sein?

In der Therapie:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Folgen von chronischem Stress: Erschöpfung,   Schlafprobleme, Depressionen, Burnout
  • Sinusitis und Tinnitus
  • Verdauungsbeschwerden
  • Zahn-, Mund und Kiefererkrankungen, Kieferorthopädie
  • Nach Krankheit oder Unfällen
  • Kinderwunsch, Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
  • Koliken, Schreibabies
  • Chronische Schmerzzustände

In der Gesundheitsvorsorge und Pflege:

  • Prävention - Vorbeugung von Erkrankungen
  • Neigung zu Infekten
  • Konzentrations- und Lernschwäche, Entwicklungsverzögerung
  • Begleitung in Lebenskrisen
  • Hospiz, Palliative Care

 




Therapieablauf / Behandlung

Eine Craniositzung findet im Allgemeinen im Liegen auf einer Behandlungsliege statt. Mittels sanfter Berührungen am zumeist bekleideten Körper kann ein tiefer Entspannungszustand eintreten, und das Craniosacrale System sich ausbalancieren. Falls angebracht, kann ein begleitendes Gespräch den Heilungsprozess zusätzlich fördern.  

 

Wie verläuft eine Therapiesitzung?

  • In der ersten Therapiesitzung schafft ein Gespräch über das Anliegen der KlientIn Klarheit und bietet die Möglichkeit, sich gegenseitig zu informieren und in Kontakt zu kommen
  • Eine Behandlung dauert in der Regel 1 Stunde, bei Kindern und älteren Menschen kann sie kürzer sein
  • In bequemer Kleidung liegt die KlientIn auf einer Massageliege. Manchmal beginnt eine Behandlung auch im Sitzen oder in Bewegung. Die TherapeutIn berührt behutsam den Körper und beurteilt die Körperspannung (Tonus) und den Craniosacralen Rhythmus.  Mittels feiner Impulse werden körpereigene Regulations- und Regenationssysteme angeregt und Entspannung erzielt.
  • Die Therapie findet zumeist in Stille statt, kann bei Bedarf auch verbal begleitet werden
  • Die Sitzungen sind auf die Gesundheit und die Selbstheilungskräfte ausgerichtet
  • Die Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen orientiert sich am Heilungsprozess

BEHANDLUNGSKOSTEN

Die Preise für eine Behandlungseinheit Craniosacrale Körperarbeit liegen in Österreich zwischen 60,00 - 100,00 €  

 

Diese Kosten werden von den gesetzlichen Pflichtkrankenkassen derzeit nicht übernommen. Manche Zusatzversicherungen erstatten die Kosten oder zahlen einen Zuschuss. Bitte erkundigen Sie sich im Vorhinein bei Ihrer Versicherung.  


RECHTSGRUNDLAGEN

wer darf in Österreich Craniosacrale Körperarbeit anbieten?

 

Die gesetzlichen Grundlagen zur Anwendung der Craniosacralen Körperarbeit orientieren sich in Österreich an den jeweiligen  gesetzlich geregelten Berufen. Die CranioSacrale Körperarbeit darf nach der derzeitigen gesetzlichen Lage von Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten, Hebammen, Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten, DGKS und DGKP, gewerblichen, medizinischen Masseuren, Heilmasseuren, Shiatsu-Praktikern und Humanenergetikern im Rahmen ihres jeweiligen Berufbildes angewendet werden.  

 

Bitte beachten Sie, dass für die Behandlungen von Erkrankungen durch Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten, Hebammen, DGKS und DGKP sowie Heilmasseuren eine Überweisung durch einen Arzt nötig ist.